Am 3. Oktober 2009, am Tag der deutschen Einheit und anlässlich des 20. Jahrestages des Berliner Mauerfalls, eröffnet die Stiftung Brandenburger Tor im Max-Liebermann-Haus die Ausstellung ´Szenen und Spuren eines Falls. Die Berliner Mauer im Fokus der Photographen´. Mit knapp 140 Arbeiten von 21 renommierten Photographen wird diese Zeitenwende individuell und gleichzeitig repräsentativ erzählt. Die Stiftung Brandenburger Tor hat ihren Sitz direkt neben dem Nationaldenkmal der Deutschen. Es ist für die Stiftung Chance und Verpflichtung zugleich, 20 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer das Geschehen genau an diesem Ort, im damaligen Zentrum der Ereignisse, zu dokumentieren.

Die Ausstellung vereint Werkgruppen und Einzelbilder von:
Wilfried Bauer, Wolfgang Bellwinkel, Sibylle Bergemann, Thierry Buignet, Dietmar Bührer, Norbert Enker, Thomas Ernsting, Harald Hauswald, Kai-Olaf Hesse, Karl-Ludwig Lange, André Kirchner, Barbara Klemm, Eberhard Klöppel, Werner Mahler, Hans W. Mende, Nelly Rau-Häring, Karsten de Riese, Gilles Peress, Regina Schmeken, Ralf Schuhmann und Maurice Weiss.

Für ihre Unterstützung danken wir:

Ute Schreiner (für die Leihgabe der Bilder von Wilfried Bauer) und Dr. Jürgen Reiche und Dr. Dietmar Preißler vom Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland (für die Leihgabe von Werken von Gilles Peress) sowie den Agenturen Bilderberg, FOCUS, laif und Ostkreuz.

Ein Katalog zum Preis von 14,95 erscheint im Nicolai Verlag.





Karl-Ludwig Lange, Brandenburger Tor,
10. November 1989

© Karl-Ludwig Lange


Wolfgang Bellwinkel, Asiatische Touristen vor den Resten der Mauer am Brandenburger Tor, Berlin, 1989 © Wolfgang Bellwinkel / laif



Karsten de Riese, Öffnung der Massantebrücke, Berlin 1989 II © Karsten de Riese


Karl-Ludwig Lange, Bernauer Straße, Berlin, 12. November 1989 © Karl-Ludwig Lange
| Home
| Kontakt
| Presse
| Suche
| Impressum
Ausstellungsvorschau
logo_stiftung_bbt
Begleitprogramm

Führungen

Ausstellung

Kurator:

Dr. Matthias Harder, Kurator der Helmut Newton Stiftung Berlin

Bei Fragen richten Sie sich bitte an:
Janet Alvarado
Leiterin des Stiftungsbüros
Ausstellungskoordination

Referentin für Kultur
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel: 22633016
Fax: 22633014

Projektbezogene Pressearbeit:
Nadine Dinter – public relations + art administration
Fasanenstraße 70, 10719 Berlin
mail: presse@nadine-dinter.de
Tel.: 030 / 398 87 411
mobil: 0151 123 70951

Digitale Pressemappe der Stiftung Brandenburger Tor

Öffnungszeiten
Mo, Mi, Do, Fr 10:00 – 18:00 Uhr
Sa, So 11:00 – 18:00 Uhr
Alle Feiertage geöffnet

Eintritt
5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro
Sozialticket: 1,- Euro

Links zum Thema:



Ausstellung 'Die geteilte Stadt - Topographie der Berliner Mauer' im Deutschen Bundestag

Medienpartner:

Tagesspiegel Logo

Kooperationspartner:






Mit freundlicher Unterstützung von:



Logo Kulturprojekte Berlin

Logo KUNST Magazin Berlin


zum Kopf der Seite